In Germanic and Nordic mythology, the earth beneath one's feet is perceived not just as mere ground, but as a higher being, a feminine force and goddess. She is the source of all life and knowledge - fertile, wise and powerful. She knows everything about the past, present and future. Erda, or Edda, is not just the earth, but an expression of all of nature.

We want to convey and communicate this expression and beauty of nature to the outside world through our idea and mindful lifestyle with our ceramic tableware. Ceramics made from high-quality clay minerals and quartz straight from Edda's womb.

In our habitat, the Alpine cultural landscape, nature is still very present and an important habitat for a variety of animal and plant species. Nevertheless, the landscape is shaped by human use of the Alps. However, people still have respect and awe for the power of nature and usually act in symbiosis with it. That is why many customs from Germanic mythology are still lived and maintained.

You can believe what you want, but a little more respect and love for our Edda would solve many problems today.

Naturprodukt Steingut

Für unsere Keramik-Kollektionen nutzen wir Steinzeug. Steinzeug ist ein natürliches Material. Es besteht zu größten Teilen aus Ton, mit einer Mischung aus Quarzen und Mineralien. Je nach Form, wird jedes Produkt im Gieß- oder Pressverfahren bei hohen Temperaturen zwischen 1000 und 1300 Grad Celsius geformt. Durch den Brennvorgang werden unsere Teller, Schüsseln und Tassen robust und wasserundurchlässig.

Die Produktion "step by step"

Um eine Tasse herzustellen, wird erst einmal das Material dazu benötigt. Hierfür werden die verschiedenen Komponenten zusammengemischt und zu einer homogenen Masse verarbeitet.

Nun wird das Tongemisch in Formen gegossen. Diese Formen sind ein "Abdruck" von einer handgetöpferten Ursprungstasse. So kann sichergestellt werden, das jede Tasse in etwa die gleiche Form hat.

Sobald das Steinzeug-Gemisch getrocknet ist, werden die Formen entfernt und die Überreste an Ton von Hand abgeschliffen. Schon hier wird der Charakter einer Tasse geformt.

Let it burn, Baby!

Im Anschluss wird die Tasse glasiert. Hier gibt es unterschiedliche Verfahren. Die Produkte können getaucht oder besprüht werden. Unsere Manufaktur arbeitet mit einer speziellen Glasurtechnik, die durch eine bestimmte Reaktion zweier Stoffe die individuellen Sprenkel und Unregelmäßigkeiten entstehen lassen. Auch die unvergleichlichen Texturen von matt und glänzend werden in diesem Vorgang bestimmt.

Durch den anschließenden Brennvorgang verschmilzt die Glasur mit der Keramik und verleiht ihr eine widerstandsfähige Oberfläche.

Ceramics from Edda's womb to the shop